zurück

Berichte / Bezirks-Schützenverein Affoltern

zur Startseite BSVA

Buebe- und Meitlischiessen vom 27. August 2005

Leichter Anstieg der Teilnehmerzahl am traditionellen Trainingswettkampf des Bezirksschützen-Vereins Affoltern vor dem Zürcher Knabenschiessen

Am Samstag, 27. August 2005, bestritten 15 Teilnehmerinnen und 23 Teilnehmer das Buebe- und Meitli-Schiessen bei hervorragenden Bedingungen in Stallikon. Der Anlass war vom Bezirksschützen-Verein Affoltern und dem Feldschützenverein Stallikon organisiert worden. In der Kategorie „Buebe“ gewann Daniel Steudler, Stallikon, bei den „Meitli“ setzte sich Marina Pianezzi, Affoltern am Albis, an die Spitze.

Eine stattliche Zahl von Nachwuchsschützen ergriff die Gelegenheit zum Knabenschiessen-Training in Stallikon und fand sich ab 14 Uhr im Schiessstand ein. Daneben nutzten mehrere Jugendliche den Anlass, um erste Erfahrungen im Schiesssport zu sammeln. Dank hervorragender Bedingungen lernten sie den Sport von seiner attraktivsten Seite her kennen. Der Feldschützenverein Stallikon stellte neben seiner Infrastruktur auch Material und Know-how bereit. Erfahrene Schützen konnten dem Nachwuchs die Feinheiten ihres Hobbys näher bringen, während sie die Jugendlichen in die Geheimnisse des 300m-Schiessens einweihten. So gelangen auch unerfahrenen Teilnehmern ansehnliche Resultate, und das ohne Probeschüsse.

Knabenschiessen-Programm
Das Programm bestand aus 5 Schüssen auf die A6-Scheibe, deren kleinster Ring 6 Punkte zählt. Für jeden Scheibentreffer wurde zudem ein Extrapunkt vergeben. Das Punkte-Maximum lag somit bei 35 Zählern. Diese Marke blieb zwar unerreicht, die Spitzen-Resultate konnten sich dennoch sehen lassen.

Zwei Kategorien
Während zweier Stunden kämpften die Jugendlichen in den zwei Kategorien „Buebe“ und „Meitli“ um Punkte und Preise. Angeleitet von den Schiesslehrern des FSV Stallikon durfte so mancher Teilnehmer auf eine gute Klassierung hoffen. Für die Kategorien-Sieger war je ein Goldvreneli zu gewinnen. Auf die Nächstplatzierten warteten attraktive Naturalgaben. Alle Teilnehmer hatten bereits bei der Anmeldung ein kleines Andenken in Form eines Pins erhalten.

 

Rangverkündigung
In der vollbesetzten Schützenstube war dann die Gelegenheit gekommen, den Essens-Gutschein einzulösen und bei einem kleinen Imbiss über die erreichten Resultate zu debattieren. Derweil wurde im Büro gerechnet und an der Rangliste gearbeitet. Gusti Bachmann, der „Vater“ und Initiant des Buebe- und Meitli-Schiessens, war extra in Stallikon vorbeigekommen mit zwei Medaillen-Sätzen im Gepäck. In Anwesenheit des Präsidenten des BSVA, Sepp Wyss, und der Präsidentin des FSV Stallikon, Fabiola Gramsamer, konnte der Bezirks-Nachwuschef Stefan Böni gegen 16.30 Uhr zur Rangverkündigung schreiten. Die Goldmedaille sowie ein Goldvreneli in der Kategorie „Meitli“ ging an Marina Pianezzi (Jg. 1990, Affoltern am Albis) mit 30 Punkten, vor Sandra Müller (1990, Knonau) mit 29 und Tabea Schweizer (1993, Knonau) mit 28 Punkten. Bei den „Buebe“ siegte Daniel Steudler (1991, Stallikon) mit 31 Punkten vor Nino Pianezzi (1992, Affoltern am Albis) mit 30 und Benjamin Meirich (1992, Wettswil) mit 29 Punkten. Herzliche Gratulation allen Gewinnern und auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Hintere Reihe v.l.: Tabea Schweizer (Bronze), Sandra Müller (Silber), Marina Pianezzi (Gold)
Vordere Reihe v.l.: Nino Pianezzi (Silber), Benjamin Meirich (Bronze), Daniel Steudler (Gold)

Rangliste:
Kategorie „Buebe“
1. Rang: Daniel Steudler (1991, Stallikon), 31 Punkte, 2. Rang: Nino Pianezzi (1992, Affoltern am Albis), 30 Punkte, 3. Rang: Benjamin Meirich (1992, Wettswil), 29 Punkte, 4. Rang: Pascal Heuberger (1991, Zürich), 29 Punkte, 5. Rang: Dominick Held (1993, Ottenbach), 27 Punkte, 6. Rang: David Stübi (1991, Hausen a. A.), 27 Punkte, 7. Rang: Michi Woodtli (1993, Stallikon), 27 Punkte, 8. Rang: Sandro Lehmann (1993, Ottenbach), 26 Punkte, 9. Rang: Benjamin Berardi (1991, Ottenbach), 26 Punkte, 10. Rang: Remo Stauber (1992, Wettswil), 26 Punkte, 11. Rang: Claudio Brunelli (1990, Knonau), 25 Punkte, 12. Rang: Joel Bigler (1990, Affoltern am Albis), 25 Punkte, 13. Rang: Dominic Leva (1993, Obfelden), 23 Punkte, 14. Rang: Hanspeter Hubli (1992, Knonau), 23 Punkte, 15. Rang: Sebastian Müller (1991, Ottenbach), 22 Punkte, 16. Rang: Allessandro Roccasava (1992, Knonau), 22 Punkte, 17. Rang: Xaver Trenkle (1992, Ottenbach), 22 Punkte, 18. Rang: Jeremy Weibel (1994, Zwillikon), 21 Punkte, 19. Rang: Daniel Stübi (1989, Hausen a. A.), 19 Punkte, 20. Rang: Marco Zumbühl (1992, Bonstetten), 18 Punkte, 21. Rang: Sebastian Peterhans (1993, Mettmenstetten), 17 Punkte, 22. Rang: André Meili (1993, Bonstetten), 16 Punkte, 23. Rang: Martin Furrer (1993, Mettmenstetten), 5 Punkte

Kategorie „Meitli“
1. Rang: Marina Pianezzi (1990, Affoltern am Albis), 30 Punkte, 2. Rang: Sandra Müller (1990, Knonau), 29 Punkte, 3. Rang: Tabea Schweizer (1993, Knonau), 28 Punkte, 4. Rang: Geraldine Peier (1991, Ottenbach), 25 Punkte, 5. Rang: Salome Tschudin (1990, Stallikon), 22 Punkte, 6. Rang: Sarah Bigler (1992, Affoltern am Albis), 21 Punkte, 7. Rang: Selina Kaista (1992, Stallikon), 21 Punkte, 8. Rang: Larissa Hintermann (1991, Stallikon), 20 Punkte, 9. Rang: Stephanie Bellmont (1991, Hausen a. A.), 20 Punkte, 10. Rang: Sindy Altherr (1993, Hausen a. A.), 19 Punkte, 11. Rang: Alexandra Muheim (1992, Zwillikon), 14 Punkte, 12. Rang: Céline Altherr (1991, Hausen a. A.), 7 Punkte, 13. Rang: Kerstin Kohler (1992, Ottenbach), 2 Punkte, 14./15. Rang: Saskja Weilenmann (1992, Stallikon), Manuela Lengen (1991, Bonstetten)

zurück

zum Seitenanfang

©oka